Das Tollwutschutzimpfungs-Obligatorium wurde aufgehoben. Wir empfehlen Ihnen jedoch trotzdem, Ihren Hund gegen Tollwut, Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Zwingerhusten impfen zu lassen.

 

Beachten Sie die Einreisebestimmungen in die Schweiz. Das tierärztliche Tollwut-Impfzeugnis ist an der Grenze unbedingt erforderlich. Die Impfung muss mindestens 30 Tage vor Grenzübertritt erfolgt sein und den Bestimmungen des Herstellers entsprechen.

Alle Hunde dürfen die Ausstellung frühestens um 16.00 Uhr verlassen!

An den Ausstellungen ist ein über das Bürsten und Kämmen hinausgehendes Zurechtmachen von Hunden unter Verwendung jeglicher Hilfsmittel untersagt. Gleiches gilt für das Halten eines Hundes an einem sogenannten Galgen. Das Wickeln oder Einflechten der Haare ist an der Ausstellung verboten. Die Einhaltung dieser Bestimmungen wird kontrolliert. Bei Nichteinhaltung dieser Bestimmungen sind die Kontrolleure befugt, die Aussteller darauf aufmerksam zu machen, die bereits erwähnte Manipulation zu unterlassen. Bei Nichtbefolgen können Sie angewiesen werden, die Ausstellung zu verlassen.

Gemäss AR Art. 6.14 ist es verboten Hunde auszustellen, die an Ohren und/oder Rute kupiert sind.

Einlass nur mit gültigem Impfausweis